Kortison

Am eigenen Leib habe ich erfahren, was herkömmliche medizinische Produkte, in denen Kortison enthalten sind, mit einem Körper machen. Ein Arzt sagt einem dies nicht. Er verschreibt häufig eine Kortison – Salbe, die man bei der Diagnose: Seborrhoisches Ekzem anwenden soll.

Um hier noch einmal deutlich zu machen, welche erwiesenen

Nebenwirkungen Kortison

hat, möchte ich an dieser Stelle einige benennen:

So kann man durch die langjährige Verwendung von Kortison Muskelschwäche oder Muskelschwund auslösen. Auch Osteoporose (Knochenschwund), Dehnungsstreifen, eine verzögerte Wundheilung, Akne, Hautblutungen und Blutergüsse, ein erhöhter Blutzuckerspiegel, Wachstumsstörungen bei Kindern, eine Veränderung des Blutbildes, erhöhtes Infektionsrisiko und Immunschwäche sind häufige Nebenwirkungen, die einem oft verschwiegen werden bzw. in langen unübersichtlichen Packungsbeilagen zusammengefasst und von uns regelmäßig im Papierkorb verschwinden.

Daher mein Appel:

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte Sie an dieser Stelle bitten, Ihren Körper während der Erkrankung zu unterstützen. Wenn möglich, vermeiden Sie die Verwendung von Kortison und greifen Sie lieber zu Mitteln aus der Natur. Tuen Sie Ihrem Körper etwas Gutes. Glauben Sie mir, er wird es Ihnen danken.

Heilkraft aus der Natur
Seborrhoisches Ekzem Hausmittel – Fotolia Datei: #51858106 | Urheber: Floydine

 

Eine Übersicht der Mittel, mit denen ich wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht habe und die heute aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken sind, findet Ihr unter der Rubrik:

Hausmittel

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>